Unsere Stadträt*innen (Übersicht)

Isabel Sohn-Frank

Maximilian Keller

Jennifer Zimmermann

Alexander Spangenberg

Hanne Zuber

Marius Steigerwald

 

Dr. Isabel Sohn-Frank

NameDr. Sohn-Frank
VornameIsabel
Alter52
Familienstandverheiratet
Kinder2
BerufUmweltwissenschaftlerin
HobbiesMusik, Natur
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg...Die kleinen verborgenen Gässchen in der Altstadt, die kleine Brücke am Losgraben…
Mitgliedschaften in VereinenFreundeskreis der städtischen Musikschule, AK Umwelt, Konkordienkantorei Mannheim
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenJa
Interesse / ThemenschwerpunkteFamilienleben in Ladenburg, Kinder und Jugendliche, Bildung, Betreuung, Umwelt, Klimaschutz, Kultur, Integration, Ehrenamt
Über mich und meine Kandidatur

Ich setzte mich dafür ein, dass die hohe Lebensqualität in Ladenburg für Familien erhalten bleibt, und dass Familien in allen Lebenssituationen diese genießen können.

Ich setzte mich für ausreichende, bezahlbare und gute Kinderbetreuung ein, und für ein vielseitiges, qualitätshohes Bildungsangebot, das unsere Kinder und Jugend in Ladenburg fördert und fordert.

Ich setze mich für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein, in der Klima, Natur- und Denkmalschutz Hand in Hand von der Planung aus bis zur Durchführung gehen, um unsere lebenswerte Stadt zu erhalten und sie dennoch fit für die Zukunft zu machen.

Ich setzte mich für ein vielseitiges Kultur- und Sportangebot für Jung und Alt ein, dass den interkulturellen Dialog, und somit die Integration fördert.

Ich setzte mich auch für die Unterstützung des Ehrenamtes in allen Gebieten ein, weil es der soziale Motor der „Gemeinschaft“ ist.

Maximilian Keller

NameKeller
VornameMaximilian
Alter51
Familienstandverheiratet
Kinderkeine
BerufGartenbauingenieur
HobbiesNachbarschaft, kochen, Pflanzen
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg......Unsere Hausbank in der Neugasse wenn die Rosen blühen
Mitgliedschaften in VereinenBUND, TC-Ladenburg, Heimatbund, AK Flüchtlinge & Hilfsbedürftige
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenNein
Interesse / ThemenschwerpunkteBauen und Wohnen, Finanzen, Grün in der Stadt, Sport, soziale Belange
Über mich und meine KandidaturIch bewerbe mich erneut um das Ehrenamt als Gemeinderat, weil ich unsere Stadt sozial gerecht, finanziell nachhaltig und ökologisch mitgestalten möchte. Themen wie bezahlbare und ausreichende Betreuungsplätze für Kinder, moderne Sportstätten für Schulen und Vereine sowie ausreichende Räumlichkeiten für ehrenamtliche Gruppen und Arbeitskreise sind mir dabei sehr wichtig. Ich setze mich für bezahlbarer Wohnraum, eine lebendige Altstadt und ein integratives Miteinander ein. Als Gärtner stehe ich für ein sprichwörtlich grünes Ladenburg.

Jennifer Zimmermann

NameZimmermann
VornameJennifer
Alter29
Familienstandverheiratet
Kinderkeine
BerufWirtschaftsinformatikerin
HobbiesChormusik, Triathlon, Backen, Gärtnern
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg...der Bischofshof (besonders zum Altstadtfest)
Mitgliedschaften in VereinenGV Liederkranz Ladenburg 1843 e.V., Ladenburger Sport-Vereinigung 1864 e.V., Kleingartenverein Ladenburg e.V., Heimatbund Ladenburg e.V.
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenJa
Interesse / ThemenschwerpunkteEhrenamt und Vereine, Digitalisierung, nachhaltiges Wirtschaften
Über mich und meine Kandidatur

Zuhause im Ehrenamt

Seit 2014 bin ich in Ladenburg Zuhause. Davor war ich über 15 Jahre ehrenamtlich in Leitungsgremien bei Ministranten und Sportvereinen. Vereine und Verbände haben mich geprägt. Und deshalb ist für mich Ehrenamt und die Unterstützung von Vereinen selbstverständlich.

Digitalisierung ganz praktisch

Als Wirtschaftsinformatikerin sind mir Digitalisierung und nachhaltiges Wirtschaften wichtig. Mit Digitalisierung lässt sich Stadtentwicklung vorantreiben. Das können einfache Ideen sein, z.B. Meldung von vollen Mülleimern per Ladenburg-App. Oder umfassende Projekte zur digitalen Infrastruktur - damit Leerstände für StartUps nutzbar werden oder ein digitales Bürgerbüro entstehen kann.

Mutig und nachhaltig wirtschaften

Die Herausforderungen der nächsten Jahre wie Unterhalt der Sporthallen, mehr bezahlbare Betreuungsplätze, innovative Neubaugebiete usw. brauchen einen zukunftsfähigen Gemeindehaushalt. Ich setze mich für mutige städtische Investitionen in Wohnungsbau und erneuerbare Energien ein.

Grün mobil und lebenswert

In Ladenburg können wir mit mehr Fahrradwegen, Carsharing und einem gut verknüpften ÖPNV viel bewegen. Auch beim Stadtmarketing gibt es Potential. Mein Vorschlag: Stadt, Gewerbetreibende, Vereine und interessierte Bürger*innen entwickeln gemeinsam ein Tourismuskonzept. Damit Ladenburg für uns alle lebenswert bleibt.

Alexander Spangenberg

NameSpangenberg
VornameAlexander
Alter72
Familienstandledig
Kinderkeine
BerufUnternehmensberater
HobbiesNaturschutz, Wirtschaftsgeschichte, Kulturregion des Himalaya
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg...Bacherlebnisstation
Mitgliedschaften in VereinenBUND, Garango-Verein, Gründer von BürGenLand (Bürger für eine gentechnikfreie Landwirtschaft)
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenNein
Interesse / ThemenschwerpunkteNachhaltige Finanzplanung, regionale Wirtschaft, Neue Mobilitätskonzepte, Natur- und Klimaschutz
Über mich und meine Kandidatur

Die Kommune muss ihre Finanzen nachhaltiger planen, dazu muss sie versuchen ihre Abhängigkeit von Zuweisungen (Bund, Land, Kreis) zu verringern.

Im Bereich Gewerbe und Industrie kann sie eigenen Handlungsfelder entwickeln, indem sie alte Gewerbegebiete aktiv revitalisiert und durch Clusterbildung hochwertige Arbeitsplätze mit nachhaltigen Gewerbesteuereinnahmen schafft.

 

Wir müssen in unserer Stadt die ökologische Verkehrswende unterstützen. Der private Besitz eines Autos wird immer unwichtiger, da sich schnell neue Mobilitätsformen entwickeln und am Markt durchsetzen werden, weil sie einfach, günstig und bequem sind. Damit kann es uns gelingen, auch zum Wohl unserer Gesundheit die heilige Kuh Auto zurückzudrängen und neue Freiräume zu schaffen.

Der öffentliche Raum in der Stadt gehört den Bürgern nicht dem Auto, es wird Zeit, dass wir ihn zurückgewinnen!

 

Dazu gehört natürlich die weitere Förderung und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, insbesondere der Ausbau der S-Bahn, weil all das wichtige Standortfaktoren für unsere Stadt sind. Ein attraktiver S-Bahn-Anschluss kann durch die Pläne der Deutschen Bahn durchkreuzt werden, da müssen wir aufpassen, weil eine Güterzuglawine auf uns zurollt. Bis 2030 rechnet die DB mit 43% mehr Güterverkehr.

 

Mieten müssen für die Menschen bezahlbar bleiben, Wohnen darf nicht zum Luxusgut werden! Im Neubaugebiet Nordstadt können wir das durch unsere Vergabepolitik  an Investoren nur begrenzt steuern. Ich fordere deswegen die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, die langfristig günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen kann.

 

Als langjähriger BUND-Vorsitzender ist Klimaschutz schon lange mein Thema. Hier hat die Stadt eigene Handlungsfelder und muss nicht auf die Bundespolitik warten. Ich fordere einen Grundsatzbeschluss, der festlegt, dass städtische Neubauten in Passivhausbauweise erstellt werden und Altbauten zügig saniert werden. Dadurch können wir auch hohe Einsparungen bei den Bewirtschaftungskosten erzielen.

 

Die Mittel für Ausbau uns Sicherung des Radverkehrs müssen weiter erhöht werden!

 

Die schwindende Artenvielfalt und das steigende Nitrat in unserem Grundwasser bedrohen auch unsere Lebensgrundlagen! Darauf muss in Zukunft bei landwirtschaftlichen Pachtverträgen geachtet werden. Als Initiator von BürGenLand, der Bürger für eine gentechnikfreie Landwirtschaft, werde ich mich dafür einsetzen, dass unsere schöne Kurpfalz weiterhin gentechnikfrei bleibt.

 

Ich bin langjähriger Fraktionsvorsitzender der Grünen, aber kein Mitglied der Partei und kandidiere erneut auf der Liste von Bündnis 90 / Die Grünen für unseren Gemeinderat.

Hanne Zuber

NameZuber
VornameHanne
Alter60
Familienstandverheiratet
Kinder3 (großgezogen)
BerufErgotherapeutin
HobbiesGartenarbeit, Singen, Musik, Radfahren
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg...Unser Garten
Mitgliedschaften in VereinenLiederkranz, BUND, Heimatbund, Garangoverein
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenJa (seit 1984!)
Interesse / ThemenschwerpunkteMiteinander der Generationen, Barrierefreiheit, Inklusion, klimaneutrales, fahrradfreundliches Ladenburg, nachhaltiges Tourismuskonzept
Über mich und meine Kandidatur

Für ein Miteinander der Generationen,

Für ein klimaneutrales und fahrradfreundliches Ladenburg


Seit fünf Jahren bin ich Stadträtin von Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Ladenburg. Ich habe erfahren, an wieviel kleinen Stellschrauben es möglich ist, in direkter Nähe mitzugestalten. Das ist ein großer Erfahrungsschatz, den ich gerne in die Arbeit der nächsten Jahre einbringen möchte. Ich kandidiere erneut, da ich eine gute Mischung aus Kontinuität und frischem Wind für erfolgversprechend halte.

 

Beruflich bringe ich als Ergotherapeutin jahrelange Erfahrungen aus der Geriatrie mit.

 

Eine Stadtentwicklung voranzutreiben, die alle Generationen im Blick hat, ist für mich selbstverständlich. Ladenburg zu einer möglichst barrierefreien Stadt zu entwickeln, in der alle Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen leben können, gehört für mich dazu. Auch braucht Ladenburg Orte der Begegnung. Für ein Haus der Begegnung von Jung und Alt will ich mich einsetzen.

 

Ich stehe dafür, daß Wohnen auch für Menschen mit kleinen Geldbeuteln möglich bleibt. Wir brauchen auch neue Wohnformen, nachbarschaftlich gemeinschaftliche Mehrgenerationenhäuser, barrierefreien Wohnraum, um uns bedarfsgerecht auf die Zukunft einzustellen.

 

Ich werde mich für eine Stärkung und professionelle Koordination des Ehrenamtes einsetzen.

 

Ein weiteres Herzensanliegen ist für mich der Bereich der Ökologie. Die Umsetzung der Energiewende in Ladenburg möchte ich vorantreiben. Ich träume von einem klimaneutralen,  fahrradfreundlichen und nachhaltigen Ladenburg. Dorthin will ich Ladenburg bewegen.

 

Zu guter Letzt:  Wir haben die Erde nur von unseren Kindern geborgt!

Marius Steigerwald

NameSteigerwald
VornameMarius
Alter20
Familienstandledig
Kinderkeine
BerufAuszubildender zum KFZ-Mechatroniker
HobbiesTrompete spielen, Drachenboot und Rad fahren, Politik
Mein Lieblingsplatz in Ladenburg......am und auf dem Neckar
Mitgliedschaften in VereinenStadtkapelle Ladenburg, FV03 Ladenburg (Abteilung Drachenboot), RSC Ladenburg, Heimatbund Ladenburg
Mitglied Bündnis 90/ Die GrünenGrüne Jugend
Interesse / ThemenschwerpunkteEmissionsfreie Mobilität, Jugend, Kommunaler Haushalt
Über mich und meine Kandidatur

Seit ich denken kann, lebe ich mit meinen Eltern und meinem Bruder in Ladenburg. Genaugenommen sind das jetzt 20 Jahre. In meiner Freizeit spiele ich Trompete in der Stadtkapelle Ladenburg, fahre mit dem Rennrad durch den Odenwald oder mit dem Drachenboot auf dem Neckar. In meiner Zeit auf dem Carl-Benz-Gymnasium entdeckte ich mein Interesse an politischen Diskussionen - Lehrer und Mitschüler bekamen dies oft zu spüren.

Ende 2015 wurde ich Teil des Jugendgemeinderates. Zwei Jahre später wurde ich zum Vorsitzenden gewählt. In dieser Zeit erhielt ich viele Einblicke in die Arbeit des Ladenburger Gemeinderates und brachte uns als Jugend aktiv in die Stadtpolitik mit ein. Hier erlebte ich Demokratie hautnah. Mit neuen Formaten der Bürgerbeteiligung möchte ich als Stadtrat insbesondere die jungen Ladenburger*Innen für die Gestaltung der Stadt gewinnen. Eine Herzensangelegenheit ist es mir, der Ladenburger Jugend eine Stimme zu geben und die Rechte des Jugendgemeinderates zu stärken.

Gerade mache ich eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker. Das Thema Mobilität liegt mir ganz besonders am Herzen. Ich möchte, dass wir uns von, nach und in Ladenburg emissionsfrei bewegen können. Zum Job fahre ich mit meinem E-Bike. Dabei erlebe ich, wie wichtig ein gut ausgebautes Radwegenetz ist. Dafür und für das Thema Bahnverbindung zu den wichtigen Knotenpunkten Mannheim und Heidelberg setze ich mich besonders ein.

Grundlage jeden kommunalpolitischen Handels ist ein solider städtischer Haushalt. Für Ladenburg ist mir wichtig, die Einnahmen in das "Stadtsäckl" zu steigern und langfristig zu sichern. Start-Up Zentren, interkommunale Gewerbegebiete und eine sehr gute Infrastruktur sehe ich als Standortvorteile. die wir anbieten sollten. Auch bei diesem Punkt stehen für mich Nachhaltigkeit und Umweltschutz an erster Stelle.

Ich will Stadtrat werden, weil ich Ladenburgs Zukunft aktiv, mit jungen Ideen und (umwelt)bewusst mitgestalten möchte.