GRÜNE in Ladenburg

Herzlich Willkommen bei Bündnis 90/ Die Grünen Ladenburg!





Einladung zum Bürger*innen-Gespräch mit Franziska Brantner - 21.09.2017 um 20 Uhr (Café Antique)


Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha zum Thema Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha

Freitag, 8. September 2017, Beginn um 18.30 Uhr in Weinheim, Altes Rathaus, Bürgersaal (am Marktplatz)

 

Die Bundestagskandidatin Dr. Franziska Brantner, der Landtagsabgeordnete Uli Sckerl und die Bergsträßer Grünen laden zu einem Informationsabend mit dem baden-württembergischen Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha ein. Lucha ist seit Mai 2016 Minister und hat das Thema Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt zum Schwerpunkt seiner politischen Arbeit erklärt.

Vor wenigen Wochen hat er das Startsignal für die Umsetzung des Pakts für Integration zwischen Land und Kommunen gegeben. Kernelement des Pakts sind die so genannten Integrationsmanager, die eine flächendeckende und individuelle Sozialberatung für Geflüchtete in der Anschlussunterbringung gewährleisten sollen. Seitdem können Kommunen und Landkreise entsprechende Anträge auf eine Förderung stellen. „Das ist ein wichtiges Signal an die vielen Kommunen, die schon darauf warten, die Integrationsmanager beschäftigen zu können“, betont Minister Lucha. „Die Geflüchteten sind inzwischen in den Kommunen angekommen, deshalb ist es wichtig, dass sie nun ordentlich integriert werden.“

[mehr]


Grüne in Baden-Württemberg für starke Grundschulen, gesunde Umwelt und zukunftsfähige Mobilität

Uli Sckerl (MdL)

Koalition setzt Schwerpunkte für den Landeshaushalt 2018/19

Die Eckpunkte für den kommenden Doppelhaushalt des Landes Baden-Württemberg sind gesetzt. Dazu erklärt der Grünen-Landtagsabgeordnete Uli Sckerl: „Wir bringen mehr Lehrerinnen und Lehrer in den Unterricht. Wir bringen mehr Polizistinnen und Polizisten auf die Straße. Und wir ergreifen viele Maßnahmen für den Erhalt unserer Natur. Wir investieren in die Zukunft Baden-Württembergs, indem wir bei der Digitalisierung einen richtigen Schwerpunkt setzen: vom Breitbandausbau über Start-Up-Förderung bis hin zur digitalen Transformation im Verkehr.“

Viel Geld fließt in die Bildung: „Wir investieren gezielt in Bildung: in starke Grundschulen, eine gelungene Inklusion an unseren Schulen, in erfolgreiche Ganztagsschulen, in das Zukunftsfach Informatik und in die weitere Entwicklung der Kinder- und Familienzentren“, berichtet der Landtagsabgeordnete Sckerl. Angesichts steigender Schülerzahlen in Baden-Württemberg hat die Landesregierung unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann beschlossen, keine Lehrerstellen mehr abzubauen.

[mehr]


Franziska Brantner: Grenzwerte für saubere Luft nicht auf den Prüfstand stellen

Franziska Brantner (MdB)

Franziska Brantner, Grüne Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg-Weinheim, kommentiert den Vorschlag des FDP-Vorsitzenden Christian Lindner,  Grenzwerte für saubere Luft auf den Prüfstand zu stellen, wie folgt:

„Die FDP macht mit diesem Vorschlag deutlich, wie gleichgültig ihr Gesundheit und Umwelt im Vergleich zu wirtschaftlichen Interessen sind“, kommentiert Brantner den Vorstoß des FDP-Chefs. Lindner hatte vorgeschlagen, die Schutzwerte für saubere Luft zu überdenken. „Die FDP beteiligt sich damit an der Verbreitung von Fake News der AfD, wonach die Schadstoffbelastung in einem Büro um ein Vielfaches höher sei als auf der Straße. Diese Behauptung ist wissenschaftlich längst widerlegt, sie ist an Schlichtheit nicht zu überbieten, und es ist unverantwortlich, sie als Argument heranzuziehen“, so Brantner.

[mehr]


Grüne Jugend Neckar-Bergstraße - Gründung in Ladenburg

Quelle: https://www.gj-neckar-bergstrasse.de/

Die Mitglieder und der Vorstand des Ortsverbandes Bündnis 90 / Die Grünen gratulieren der Grünen Jugend Neckar-Bergstraße zur Gründung und wünschen ihr viel Erfolg für die politische Arbeit.

Am Dienstag, den 01.08.2017, wurde die Grüne Jugend Neckar-Bergstraße in Ladenburg gegründet. Sieben junge Frauen trafen sich auf der Neckarwiese um die Satzung der politischen Jugendorganisation zu beschließen. Mit Marilena Geugjes und Clara Frank im Sprecherinnen-Team, Aylin Tuncer als Schatzmeisterin und Tamy Fraas und Frieda Fiedler als Pressesprecherinnen ist der Vorstand komplett. Johanna Meyn und Fabienne Grub sind ebenfalls engagierte Mitglieder des politischen Bündnisses. Die Mitglieder der Grünen Jugend stammen aus Weinheim, Schriesheim, Ilvesheim und Ladenburg und sind somit in der Region breit aufgestellt.

Die sieben Jungpolitikerinnen wollen sich aktiv am Bundestagswahlkampf an der Bergstraße beteiligen. Die Themen der Kampagne, für die sich die Schülerinnen und Studentinnen einsetzen wollen sind "Change the system not the climate", "Lebe wie du willst" und "Unsere Stadt, dein Wohnzimmer".  

Die erste öffentliche Veranstaltung der Gruppe wird am 16. September in Weinheim stattfinden. Mit der Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Heidelberg-Weinheim Franziska Brantner kochen sie gemeinsam Chili sin Carne. Eine Woche vor der Bundestagswahl sind an diesem Samstagabend ab 18 Uhr alle Interessierten aus der Umgebung eingeladen gemeinsam mit der Bundestagskandidatin und den Mitgliedern der Grünen Jugend über aktuelle Themen des politischen Wahlkampfes in lockerer Runde zu sprechen. Es sind ausdrücklich alle Generationen eingeladen, der Eintritt ist frei.

Wer mehr über die Grüne Jugend Neckar-Bergstraße erfahren oder sich beteiligen möchte, findet weitere Informatioen auf der Homepage (https://www.gj-neckar-bergstrasse.de/) oder bei facebook (https://www.facebook.com/gjneckarbergstrasse/).


Rede zur Verabschiedung von Martin Schmollinger

Heute ist ein ganzbesonderer Tag, meine Damen und Herren, denn mit Martin Schmollinger verlässt heute ein Grünes Urgestein unseren Gemeinderat.

Lieber Martin,

Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, meine Damen und Herren,

im Jahre 1981 kam Martin Schmollinger mit seiner Frau Ulla nach Ladenburg und bezog als erstes Domizil eine Wohnung am Marktplatz. Schon früh zeigte er kommunalpolitisches Interesse, doch zunächst gründete er mit Gleichgesinnten die Friedensinitiative gegen die Nato-Nachrüstung. Das war ein Thema, das die Gesellschaft damals stark bewegte, die Älteren unter uns werden sich erinnern. In dieser Initiative entstand die Idee, dass grünes kommunalpolitisches Engagement grundsätzlich auch Ladenburg gut täte, und so wurde schließlich die Grüne Liste Ladenburg (GLL) gegründet, die auch gleich mit 2 Mandaten in den Ladenburger Gemeinderat gewählt wurde. So wurde Martin Schmollinger erster grüner Mandatsträger in Ladenburg und ist es bis heute geblieben.

Martin stammt ursprünglich aus Leonberg bei Stuttgart, er hat in Stuttgart und Würzburg Volkswirtschaft studiert. Nach ersten beruflichen Stationen wurde er schließlich Bundesgeschäftsführer des Fachverbands Deutscher Verein für Rehabilitation in Heidelberg. Normalerweise arbeiten Volkswirte ja als Manager in großen Unternehmen, in internationalen Verbänden und Organisationen und in Regierungsapparaten. Martin Schmollinger hat sich aber für genau diese Position entschieden, weil sie seiner Neigung und seinem beruflichen Interesse entgegenkam. Hier entwickelte er dann mit den Jahren seine besondere Fachkompetenz an der Schnittstelle von volkswirtschaftlichen Fragestellungen mit Sozialwissenschaft und Sozialgesetzgebung.

Wiederzufinden war das beispielhaft in seinen engagierten Haushaltsreden, in denen ökonomisches Fachwissen zusammentraf mit exzellenter Kenntnis der Kameralistik und sozialpolitischen Fragestellungen. Das Ladenburger "Haushaltsbuch" hat davon mehr als einmal profitiert. Und nie hast du dabei die Menschen vergessen, die von den Entscheidungen betroffen waren, insbesondere nicht die, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Charakteristisch für Martin Schmollingers kommunalpolitisches Engagement war, dass er immer auch das große Ganze im Blick hatte. In diesem Zusammenhang möchte ich daran erinnern, dass in Ladenburg einmal eine große Müllverbrennungsanlage (MVA) geplant war. Das war in den achtziger Jahren, und der Kreis hatte dafür auch schon ein Grundstück im Westen Ladenburgs gekauft. Spontan haben damals du und deine liebe Frau Ulla mit vielen anderen engagierten Mitbürgern eine Bürgerinitiative gegen diese Pläne gegründet, die mit vielen Aktionen die Ladenburger informiert und sensibilisiert haben. Der Initiative gelang es damals sich profundes Fachwissen anzueignen und den Planern eklatante Fehler in der Kapazitätsplanung der Anlage nachzuweisen. Letztendlich wurde die MVA verhindert und das war besonders Dir und deinem engagierten Einsatz zu verdanken... und dafür können Dir noch heute alle Bürger unserer schönen Stadt dankbar sein! In diesem Zusammenhang darf auch daran erinnert werden, dass als Folge der damaligen Auseinandersetzung zum ersten Mal Themata wie Müllvermeidung und Mülltrennung auf die politische Agenda kamen und umgesetzt wurden. Das was heute selbstverständlich und gängige Praxis ist, ist damals kreisweit durch ein neues Müllkonzept entstanden.

Lieber Martin,

Du weißt, dass wir Dich nur ungern gehen lassen, weil wir wissen, was wir an Dir haben!

Aber es ist natürlich auch dein gutes Recht nach 27 Jahren engagierter kommunalpolitischer Arbeit den Ratstisch zu verlassen!

"Dann darf es auch mal gut sein" hast du gesagt – war in der Presse zu lesen – und es ist auch gut geworden, möchte ich hinzufügen, denn für Ladenburg waren es insgesamt gute Jahre und dafür möchten wir Dir ausdrücklich Dank sagen. Jetzt gehst du also in den wohlverdienten Ruhestand und hast endlich mehr Zeit dich deiner Familie und deinem großen Freundeskreis zu widmen. Dafür wünschen wir Dir alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit, damit Du diesen Lebensabschnitt noch möglichst lange genießen kannst.

Im Namen der GRÜNEN  Fraktion sage ich also Danke, lieber Martin...danke für Alles: für deine Fachkenntnisse, für deine Ideen, für deine weitreichende kommunalpolitische Erfahrung, die der GRÜNEN Fraktion immer zur Verfügung standen und für 27 Jahre gute, kollegiale Zusammenarbeit.

Und persönlich möchte ich hinzufügen: Danke für deine Freundschaft und alles Gute für die Zukunft!

Alexander Spangenberg

Fraktionssprecher Bündnis 90 / Die Grünen


Jahreshauptversammlung 2016 - Wahl des Vorstands und Ehrung Ursula & Martin Schmollinger

Ingrid Dreier, Denis Wermuth, Hanne Zuber, Isabell Sohn-Frank, Martin und Ursula Schmollinger (v.l.n.r.) (Foto: Peter Jaschke)

Auf der Jahreshauptversammlung 2016 konnte der alte Vorstand entlastet und ein neuer Vorstand gewählt werden. Als neue Vorsitzende führt nun Ingrid Dreier gemeinsam mit Hanne Zuber (Schriftführerin) und Isabell Sohn-Frank (Kassenwartin) die Geschäfte des Ortsverbands, daneben wurden Denis Wermuth als 1. Beisitzer (Öffentlichkeitsarbeit) gewählt. Ein großes Dankeschön ging an Martin Schmollinger, der nicht mehr für den Vorstand kandidierte, für sein Engagement der vergangenen Jahre. Daneben konnten Ursula und Martin Schmollinger für ihre 35jährige Mitgliedschaft bei den Grünen geehrt werden.

 

Über die Jahreshauptversammlung berichtete der Mannheimer Morgen und die Ladenburger Zeitung.


Zum Nachlesen: Die Haushaltsrede der Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen zum Haushaltsplan der Stadt Ladenburg 2016.