Willkommen! Bienvenido! Welcome! Bienvenue! Hoşgeldiniz!

Bio aus Baden-Württemberg

von Uli Sckerl

Äpfel aus Neuseeland, Spätzlesmehl aus Russland und Schweineschnitzel aus Bulgarien? Damit es mehr Bio aus dem Ländle für das Ländle gibt, hat die grün-geführte Landesregierung jetzt den #Aktionsplan "Bio aus Baden-Württemberg" weiterentwickelt. Das ist auch ein Erfolg der Grünen Landtagsfraktion. Auf unser Drängen hin wurden im aktuellen Doppelhaushalt neun Millionen Euro für die Umsetzung des Bio-Aktionsplans eingestellt. Der Aktionsplan ist eine Art To-Do-Liste mit Maßnahmen und Projekten, um die Umstellung auf den #Ökolandbau zu fördern.

Unser Abgeordneter Uli Sckerl dazu: „Die Nachfrage nach Bioprodukten ist hoch, doch nach wie vor gibt es zu wenig heimische Erzeuger. Die Vorteile von Bio liegen auf der Hand: kurze Transportwege, artgerechte Tierhaltung, höhere Artenvielfalt und hochwertige regionale Lebensmittel. Davon profitieren nicht nur Verbraucherinnen und Verbraucher und unsere Umwelt, sondern auch unsere Landwirtinnen und Landwirte und die ländlichen Räume.“

 Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sowie die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Baden-Württemberg hat sich unter der grün-geführten Landesregierung seit 2011 nahezu verdoppelt. 2011 lag diese bei sieben Prozent, 2019 bei 13,2 Prozent. Baden-Württemberg liegt damit im Ländervergleich mit an der Spitze der Bundesländer.

Grüner Treff am Dienstag, dem 7. Juli 2020 auf der Terrasse des Café Antique

Die aktuelle Coronaverodnung des Landes Baden-Württemberg gibt es her und wir freuen uns, euch zum nächsten Grünen Treff wieder physisch sehen zu können!

Datum: Dienstag, den 7. Juli 2020

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Treffpunkt: Café Antique, Terrasse

ACHTUNG: Wer teilnehmen möchte, möge sich bitte per Email an info@gruene-ladenburg.de anmelden. Bitte beachtet auch das Hygienekonzept für die Veranstaltung.

Wir haben bewusst keine Themen vorbereitet. Bringt mit, was euch am Herzen liegt und werft es in die Runde. Lasst uns auch ein wenig rückschauen, was sich die vergangenen Monaten getan hat und überlegen, was wir in den kommenden Monaten bewegen wollen.

"Ladenburger Wege zur Artenvielfalt"

Am Sonntag, dem 14. Juni konnten die Grünen in Ladenburg gemeinsam mit dem Bauernverband Ladenburg und dem BUND OG Ladenburg das erste Mal seit uns Covid-19 getroffen hatte, wieder eine sehr erfolgreich Aktion in Präsenz durchführen. Nach der spannenden Podiumsdiskussion im Domhof zum Thema "Volksbegehren Artenschutz" ging es dieses Mal raus in die Flur enmtlang der Heidelberger Strasse, wo man sich über verschiedene Aspekte von Artenschutz, Klimawandel, Feldfrüchten und vieles andere informieren konnte. Begleitet wurde dies durch die geöffneten Hofläden in Neubotzheim, Führungen an der BUND-Bacherlebnisstation, Information zur insektenfreundlichen Gestaltung von Privatgärten und Informationen zu Streuobstwiesen.

Die Aktion war jedoch keine Eintagsfliege. Die Informationstafeln sollne für die kommenden Monate stehen bleiben. So kann man sich jederzeit informieren. Die Standorte sind im Flugblatt "Ladenburger Wege zur Artenvielfalt" verzeichnet. Es kann sein, dass einzelne Tafeln aufgrund landwirtschaftlicher Tätigkeiten, wie die Getreideernte, versetzt oder entfernt werden müssen.

Die Gesetzesänderungen aufgrund des Volksbegehren Artenschutz ist inzwischen auf der Zielgeraden und sollen am 22./23. Juli 2020 vom baden-württembergischen Landtag verabschiedet werden.

Presseartikel:

Covid-19: Wie kann ich helfen? Wer kann mir helfen?

24. März 2020 (aktualisiert am 25.3.2020)

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Hilfe anzubieten oder Hilfe zu suchen. Hier einige Optionen:

 

Die Grünen in Heidelberg haben unter https://www.gruene-heidelberg.de/2020/03/coronavirus/ eine Menge hilfreicher Informationen zum Thema Corona zur Verfügung gestellt.



























Ladenburg & Covid-19